cialis 20 preis docmorris apotheke viagra cialis deutsche apotheke viagra spray kaufen levitra in der schweiz kaufen

Ein Schaulaufen regionaler Größen, ein gekonnt gestaltetes Festgelände und ein bestens gelauntes Publikum: Die 4-3-2-1-Party, am Oberelsbacher Sportgelände wieder über die Bühne ging, hat alle Erwartungen übertroffen. „Wir sind sehr zufrieden“, heißt es entsprechend auch aus den Kreisen des veranstaltenden TSV Oberelsbach.

Dabei ist das Motto „4 Bands, 3 Bars, 2 Zelte, 1 Abend“, das dem Musik-Festival einst vor vier Jahren seinen Namen gegeben hat, wenn man genau hinschaut eigentlich gar nicht mehr so aktuell. Statt vier Bands treten mittlerweile acht Musikgruppen auf, statt drei sind sechs Bars mit vielen Specials vorzufinden und statt zwei Zelten standen in diesem Jahr schon vier Zelte, um dem großen Andrang gerecht zu werden.

Die Ursprungsidee ist aber immer noch gleich geblieben: Jungen Bands und regionalen Acts eine große Bühne bieten. So viele Talente schlummern in Rhön-Grabfeld, wie man sich gar nicht vorstellen kann, sind die Macher überzeugt. Dies wurde bei der diesjährigen Party wieder deutlich und ein riesiges Publikum konnte sich davon überzeugen.

Zum Auftakt legten die „Hot Potatoes“ einen echten Kracher hin und sorgten mit eigenen Liedern, Rock-Klassikern und Cover-Songs für fantastische Stimmung zu früherer Stunde. Erst nach zwei Zugaben ließ das Publikum sie ungern gehen.

Danach traten „Creamhild's Jazzpants“ auf die Bühne, die zum ersten Mal zu Gast in Oberelsbach waren. Die seit drei Jahren bestehende Band aus Bad Königshofen hat sich bereits zum Geheimtipp im fränkischen Raum entwickelt und brachte die Menge mit einer Mischung aus deutschem Hip Hop, hartem Rock, verspieltem Funk, melodischem Blues und softem Jazz zum Tanzen.

Zum zweiten Mal in neuer Formation auf einer Rhöner Bühne landeten die Jungs von Rafiki einen Volltreffer beim Publikum. Rhythmische Off-Beat-Passagen ergänzten sich mit eingängigen Bläserthemen. Mache Tänzer flippten da völlig aus.

Handgemachten Rock'n'Roll präsentierten Surfin Safari, die das Publikum als letzter Act im Live-Band-Zelt in absolute Ekstase brachten.

Da schafften auch die DJ's auf der Club Stage. Mit hartem Bass und perfekten Beats brachten sie das Publikum völlig aus dem Häuschen. Die Jungs von „Couch & Korkz“ konnten sich vor lautstarken Zugabe-Rufen kaum retten.

All diese Euphorie belegt, dass der TSV mit seinem Konzept der Feier durchaus auf einem guten Weg ist. Während auf anderen Festen die Jugendlichen erst ab 23 Uhr kommen, steht das Publikum hier schon viel früher an der Kasse Schlange. Da der Eintritt bis 21 Uhr frei war, überlege sich doch schon der eine oder andere, ob er nicht schon früher hingehen wollte. Vor allem, da schon früh am Abend viel geboten war.

Für die Sicherheit war mit ausreichend Personal, einer neu gebauten Treppe, einem großen Festgelände und ausreichend Fluchtwegen bestens gesorgt. Polizeiliche Einsätze auf dem Festgelände waren nicht nötig. Und auch die BRK-Bereitschaft hatte nur sehr wenige kleine Kratzer zu versorgen.

Schließlich gab es noch eine gute Nachricht für Fans: Die 4-3-2-1-Party findet auch 2013 am letzten Sommerferienwochenende statt.

   
© Less ALLROUNDER by bakual.net